Aktuelles Veranstaltungsprogramm

20. Internationales Literaturforum 2018

Vorläufiges Programm
des Literarischen Museums Badenweiler „Tschechow-Salon“
in Kooperation mit der Deutschen Tschechow-Gesellschaft
sowie russischen Institutionen
im 20. Internationalen Literaturforum Badenweiler 2018.


Da das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Moskau auf Tschechows-Sterbetag am 15. Juli fällt, verschieben sich mehrere Termine der Internationalen Tschechow-Woche nach hinten.

Jetzige Internationale Tschechow-Woche
von Sonntag, 15.7., bis Sonntag, 22.7.2018.

Samstag, 21. Juli, 14:00 Uhr

Deutsch- und russischsprachige Führung durch die Stanislawski-Sonderausstellung, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Literaturmuseums mit Heinz Setzer, Museumsleiter, Elisabeth Hartmann, DTG. Eintritt frei.

Samstag, 21. Juli, 20:15 Uhr

Annette-Kolb-Saal, Kurhaus
Podiumsdiskussion Stanislawski und das zeitgenössische Theater
mit Vertretern aus Theater und Theaterwissenschaft zu Tschechow im zeitgenössischen Theater und die Bedeutung Stanislawskis. Angefragt: Aufführung „Drei Schwestern“, Staatstheater Karlsruhe, Schauspieldirektor und Stv. Intendant Jan Linders, Regisseur des Stuttgart Staatstheater, Robert Borgmann, Inszenierung „Kirschgarten“, Regisseur des „Kirschgartens“ am Theater Freiburg, der Iraner Amir Reza Koohestani und Chefdramaturg Rüdiger Bering

Sonntag, 22. Juli, 20:15 Uhr

"Der Bär"

Freilichttheater im Burggraben, bei schlechtem Wetter im Kurhaus
Gastspiel des Niederrheintheaters (Brüggen):
Der humoristische Einakter „Der Bär“, mit dessen Aufführung 1908 das erste Tschechow-Denkmal eingeweiht wurde, sowie die inszenierte Kurzgeschichte „Das geplatzte Geschäft“.

Die Regisseurin Verena Bill hat sich intensiv mit Stanislavskis System beschäftig. Als künstlerisches Credo formulierte sie: „Die Arbeit mit Als-ob-Situationen, Schulung der Phantasie, Kreise der Aufmerksamkeit, emotionales Gedächtnis, Wahrheitsgefühl und Glaube bilden die Grundlagen meiner künstlerischen Arbeit mit Schauspielern und Schauspielerschülern.“


Zweite Septemberwoche um den 12.9.18 zum Gründungstag der Stadt Taganrog

Delegationsreise der DTG nach Taganrog, der Kulturpartnerstadt Badenweilers

Samstag, 20. Oktober, 20:15 Uhr

Annette-Kolb-Saal, Kurhaus

Prof. Dr. Rolf-Dieter Kluge, Vorsitzender der DTG: „Iwan Turgenjew – Sternstunde der westeuropäischen Kultur in Russland“. Vortrag anlässlich des 200. Geburtstags des russ. Erzählers und Romanciers Turgenjew. DTG und Literaturmuseum „Tschechow-Salon“ in Zusammenarbeit mit der Turgenev-Gesellschaft Deutschland in Baden-Baden

Donnerstag, 1. November, 17:00 Uhr

Annette Kolb-Saal, Kurhaus

Prof. Wolfgang Hochbruck (Englisches Seminar Univ. Freiburg): „Stephen Crane und das Theater“ 
Vortrag im Rahmen des alle zwei Jahre vergebenen Stephen Crane-Forschungspreises der Univ. Freiburg und des Heilbads Badenweiler.


Gefördert von:

  • Baden-Württemberg Stiftung, Stuttgart
  • Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG), Berlin
  • Honorarkonsulat der Russischen Föderation in Baden-Württemberg
  • Stiftung West-östliche Begegnungen, Berlin
  • Baden-württembergische Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten (ALIM), Marbach
  • Heilbad Badenweiler