Aktuelles Veranstaltungsprogramm

Ortsführungen zu den Lebensstationen von AutorInnen des Museums

Termine 2022 Beginn jeweils 15.15 Uhr: Ostermontag, 18. April, freitags 29.4. | 13. und 27.5. | 3. und 17.6. | 1., 15. und 29.7. | 12. und 26.8. | 
9. und 23.9. | 14. und 28. 10. (Details siehe Prospekt-pdf)



24. Literaturforum Badenweiler 2022

»West und Ost in Zeiten der Krise«


12.-17. Juli 2022 - Internationale Tschechow-Woche

Donnerstag, 14. Juli 2022, 15.00 Uhr

Annette Kolb-Saal, Kurhaus Badenweiler

Diesjährige Hauptversammlung der Deutschen Tschechow-Gesellschaft e.V.
Eintritt frei; Gäste herzlich willkommen

Donnerstag, 14. Juli 2022, 19.00 Uhr Matinee

Heinz Setzer im Tschechow-Archiv

Le Jardin-Saal, Kurhaus

Verabschiedung des Leiters des Literarischen Museums Badenweiler „Tschechow-Salon“ und des „Internationalen Literaturforums“, Heinz Setzer, nach 25 Amtsjahren,
ausgerichtet von der Gemeinde Badenweiler unter Beteiligung der Deutschen Tschechow-Gesellschaft. Als Leiter des Museums wie dessen Veranstaltungsplattform, des „Internationalen Literaturforums“ und Stv. Vorsitzender der Dt. Tschechow- Gesellschaft, hat der Slawist und Germanist Setzer ein Netzwerk mit Museen, Universitäten, Theatern und literarischen Gesellschaften im In- und Ausland, besonders mit Russland und den USA, aufgebaut.
2002 wurde die Kulturpartnerschaft Badenweilers mit Tschechows südrussischer Geburtsstadt Taganrog, 2009 die Dt. Tschechow-Gesellschaft mit Sitz im Kurort begründet. Seit 2007 wird der „Stephen-Crane-Forschungspreis“ gemeinsam mit der Universität Freiburg vergeben, seit 2012 ist das Museum Mitglied der „Internationalen Gemeinschaft der Tschechow-Museen und Bibliotheken in Russland, der Ukraine und Deutschland“, wobei Badenweiler die Bundesrepublik vertritt. Mit Sonderausstellungen, literarhistorischen Recherchen, Lesungen, Begegnungsprogrammen und Veröffentlichungen hat Badenweiler ein herausragendes Museumsprofil erreicht.
Die Soirée wird begleitet vom Kurensemble Da Capo, anschließend lädt die Gemeinde zum Stehempfang.
Eintritt frei; Gäste herzlich willkommen.

Freitag, 15. Juli 2022, (Todestag Anton Tschechows), 15.15 Uhr

Auf den Spuren Anton Tschechows in Badenweiler
Literarische Führung mit Rolf Langendörfer,
beginnend im Hotel Römerbad, wo der TBC-kranke Tschechow zuerst Quartier nahm. Vom Gedenkstein am Schwanenweiher geht es zum „Haus Friederike“ (heute „Hotel Katharina“). Hier schrieb er mehrere Briefe, in denen er von seiner Diät und seinem Arzt, Dr. Schwoerer, berichtet. Auf dem „Tschechow-Platz“ vor dem ehemaligen „Hotel Sommer“ (heute „Klinik Parktherme“) wird das Geschehen im Balkonzimmer in Tschechows Sterbenacht am 15. Juli 1904 zum Thema. Nebenan, im Literarischen Museum Badenweiler „Tschechow-Salon“, geht es dann um die Wir- kungsgeschichte Tschechows, wobei auch über dessen Haltung zu Krieg, Lüge und Freiheit der Kunst berichtet wird. Anschließend führt der Weg zur Marienkapelle, wo der Verstorbene aufgebahrt und die Aussegnungsfeier, die „Panichida“, abgehalten wurde. An jeder Station gibt es Lesungen aus Tschechows Werken und Briefen.
Unkosten 5,00 € zugunsten der Ev. Gemeindebibliothek

Parallel um 15.15 Uhr, Treffpunkt Literaturmuseum am Tschechow-Platz:
Russischsprachige Führung mit Elisabeth Hartmann (Dt. Tschechow-Gesellschaft): «Жить по Чехову»
Spenden für das „Tschechow-Museum“ in Sumy/Ukraine willkommen.

Freitag, 15. Juli, 20.15 Uhr

Ingeborg Hecht in Badenweiler, 2010 (Foto: H. Setzer)

Annette-Kolb-Saal, Kurhaus

Soirée zu Ehren der Chronistin Badenweilers, der Schriftstellerin Ingeborg Hecht-Studniczka
Nachträglich zum 100. Geburtstag im Jahr 1921 und 10. Todestag im Jahr 2011

Ingeborg Hecht, so ihr Künstlername, wurde mit ihren autobiografischen Erinnerungsbüchern zu den Nürnberger Rassegesetzen im Dritten Reich nicht nur eine wichtige Aufklärerin für Nachkriegsdeutschland, sondern auch eine engagierte Chronistin ihres inniggeliebten Badenweilers. In Hamburg ausgebombt, lebte sie von 1947 bis 1954 im Heilbad, danach in Freiburg, von wo sie dem Kurort stets verbunden blieb. „Wie könnt ich Badenweiler je vergessen“ oder „Mein Schwarzwald“ wurden Perlen der regionalen Erinnerungskultur. Als Kulturjournalistin betrieb sie im Rundfunk und in Zeitungen zudem die Wiederentdeckung der Badenweiler verbundenen Schriftsteller:innen wie Anton Tschechow, Stephen Crane, Annette Kolb und René Schickele. Ihr in mehrere Sprachen übersetztes Buch „Als unsichtbare Mauern wuchsen“ wurde ihr wichtigster Beitrag zur deutschen Geschichte. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. 2010, kurz vor ihrem Tod, kam sie das letzte Mal zu einer Lesung nach Badenweiler.
Moderation: Rolf Langendörfer und Heinz Setzer. Lesungen: Schauspielerin, Performerin und Sprechausbilderin Dorothea Gädeke, Freiburg.

Abendkasse: 14 €, Kurkarte und DTG-Mitglieder 12 €, Schüler, Studierende 6 €

Donnerstag, 14. Juli 2022, 19.00 Uhr Matinee

Gernot Erler (2014)

Le Jardin-Saal, Kurhaus

Der Westen und Russland heute. Versuch einer Orientierung in kritischen Zeiten“
Vortrag mit Dr. h.c. Gernot Erler,
Staatsminister des Auswärtigen Amtes a.D., Russlandbeauftragter der Bundesrepublik a. D., Präsident der Südost-Europa-Gesellschaft, Vorsitzender der West-Ost-Gesellschaft Südbaden; Präsident des Kuratoriums der Deutschen Tschechow-Gesellschaft, Autor zahlreicher Publikationen.
Dr. h.c. Gernot Erler, Slawist,
 Osteuropahistoriker und Politikwissenschaftler, ist einer der besten deutschen Kenner der nie von Problemen frei gewesenen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Auch ihn stellte der völkerrechtswidrige Angriff auf die Ukraine am 24. Februar vor neue Herausforderungen, die seither mit dem Begriff „Zeitenwende“ eine neue Epoche seit der Auflösung der Sowjetunion 1991 benennen. Noch nie seit jener Neuordnung Europas wurden Werteordnungen und Machtverhältnisse auf dem Kontinent so grundsätzlich in Frage gestellt wie durch diesen, in Europa für kaum möglich gehaltenen Angriffskrieg.
Abendkasse 12 €, mit Kurkarte sowie DTG-Mitglieder 10 €, Schüler / Studierende 5 €


ab 14. September: Literaturforum 2. Teil

Programm folgt.


Info:

Russischsprachige Führungen zu den Tschechow-Stätten Badenweilers bietet Frau Elisabeth Hartmann an (DTG): Tel. +49-(0)7631-74498
Елизавета Хартманн проводит по запросу экскурсии по чеховским местам Баденвайлера на русском языке. Обращаться по тел. +49-(0)7631-74498